Brief an die Akademie

Hohe Herren der Akademie,

das in den Vorleben befindliche Ahnengut ist meins. Es ist meins und es bleibt es. Sie und ihre willigen Vollstreckungshilfen haben nie und nimmer das Recht sich anzumaßen, hier etwas abhaben zu wollen. Ich sage nur zu solch einem Verhalten, “pfui Deifi, schleicht euch!” Dem ist nicht weiteres hinzuzufügen.

Wenn es nicht so gedacht war, wie es sich angehört hat, dann haben die Herren der Akademie, jetzt nachfolgend die Gelegenheit, das einmal in aller Deutlichkeit klarzustellen. Einen weiteren Zeitpunkt, sich zu erklären, wird es nicht geben!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *